Schwarzer Seeigel im Seegras

Auswirkungen des Wandels auf Funktionsweisen in und Dienstleistungen von Ökosystemen

Programmbereich I untersucht die grundlegenden Prozesse, die die Funktionsweise tropischer, sozial-ökologischer Küstensysteme unter wechselnden Bedingungen regulieren. Der Fokus liegt auf Ökosystemdienstleistungen und wie diese durch Umweltveränderungen und anthropogenen Druck beeinflusst werden. Mangroven, Seegraswiesen, Korallenriffe, Auftriebsgebiete und Flussmündungen dienen hierbei als natürliche Laboratorien, um die Auswirkungen von natürlichen und anthropogenen Veränderungen auf die Funktionsweise der Ökosysteme – sowohl auf lokaler als auch auf globaler Ebene – zu untersuchen.

Globale Erwärmung, Ozeanversauerung, zunehmende UV-Strahlung, Lebensraumzerstörung, Ressourcenübernutzung, Eutrophierung und Verschmutzung gelten als Hauptbedrohungen für diese sozial-ökologischen Systeme. Um besser verstehen zu können, wie sich diese Faktoren auf tropische Organismen, ihre Ökosysteme und die von ihnen hervorbrachten Dienstleistungen auswirken, konzentriert sich Programmbereich I auf die Untersuchung von Schlüsselorganismen, deren Reaktion auf Umweltveränderungen sowie die Wechselwirkungen innerhalb des Systems.

Außerdem werden die Struktur und Funktionsweise verschiedener Systeme verglichen, um Einblicke in grundlegende Prozesse unter sich ändernden Beding-ungen zu erhalten. Darüber hinaus werden die Anpassungsmechanismen von relevanten Arten in Bezug auf Physiologie, Wachstum und Verhalten untersucht. Programmbereich I betrachtet auch die Rolle der verschiedenen Küstenökosysteme als Anbieter von Dienstleistungen, um daraus relevante Informationen für nachhaltiges Ressourcenmanagement abzuleiten.