Bundesministerin Johanna Wanka am Stand des ZMT

28.08.17 | Mit einem virtuellen Korallenriff präsentierte das ZMT einen Teil seiner Forschung beim diesjährigen Tag der offenen Tür des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) in Berlin. An zwei aufeinanderfolgenden Tagen konnten viele tausend Bürgerinnen und Bürger das besuchen und sich zu Meeresforschung und Hightech informieren. Bundesministerin Johanna Wanka nutzte den Tag der offenen Tür, um mit den Gästen ins Gespräch zu kommen.

Die Themen des Wochendes waren breit gestreut. Wie ist das Leben und Arbeiten auf einem Forschungsschiff? Und was findet man in der Überlebenskiste für eine Polarexpedition? Wie wappnet sich die Heimwerkerin von morgen gegen Rückenschmerzen? Das und mehr konnten Besucherinnen und Besucher am 26. und 27. August beim Tag der offenen Tür im Bundesministerium für Bildung und Forschung erfahren. Zum dritten Mal lud das Ministerium in seinen neuen Berliner Dienstsitz am Kapelle-Ufer 1 direkt an der Spree ein. Es gab viele Informationen über aktuelle Forschungsprojekte – und bei Hausführungen einen spannenden Einblick in ein Gebäude, das die höchste Auszeichnungsstufe nach dem Bewertungssystem „Nachhaltiges Bauen für Bundesgebäude" trägt.