10.11.17 | Vom 15. bis 17. November trifft sich das vom ZMT koordinierte Netzwerk European COST Action Ocean Governance for Sustainability zu einem internationalen Symposium an der Universidad de La Laguna auf Teneriffa. Das Symposium beginnt am mit einer Willkommens-Session von Sr. Dr. Francisco Almeida Rodríguez, Rektor der Universität, Sr. D. Narvay Quintero Castañeda als Vertreter des Landwirtschaftsministeriums der kanarischen Regierung und Sr. D. Luis J. López-Abellán, Direktor des Canary Island Oceanographic Institute. José Pascual-Fernández, Organisator der Konferenz vor Ort und die Vorsitzende der COST Action, Anna-Katharina Hornidge, werden anschließend die Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßen und das Programm vorstellen.

Zu den Hauptredern des ersten Symposisumtages zählen:

Prof. Philip Weaver (Seascape Consultants Ltd, UK), der über den Status der Entciklung von Richtlinen zur Tiefseebergbau informieren wird.

Dr. Beatriz Martinez Romera (CEVIA, DK) wird zum Thema “Ocean governance in the age of climate change and sustainable development” referieren.

Am zweiten Tag der Konferenz versammeln sich verschiedene Komitees und Gruppen der COST Action zu Gesprächen und Meetings. Eine Podiusmdiskssuion bringt zudem die Leiterinnen und Leiter aller sechs Arbeitsgruppen des Netzwerks zusammen. Diese Events werden umrahmt von einer Vorstellung der Publikationen der Arbeitsgruppen zu den Themen.

1. Land-Meer-Interaktion
2. Flächenbasiertes Management
3. Tiefseeressourcen
4. Ernährungssicherheit und –systeme
5. Meer, Klimawandel und Ozeanversauerung
6. Fischereimanagement

Weitere Informationen im Programm des Symposiums.