Neuer Bildband veröffentlicht: Erfolgsfotograf York Hovest begleitet ZMT-Forscherinnen nach Sansibar

Seit jeher fühlen wir Menschen uns angezogen von der Magie des Meeres und seiner enormen Artenvielfalt. Heute aber sind unsere Ozeane so bedroht wie nie zuvor. Die weltweite Verschmutzung durch Plastikmüll und der industrielle Fischfang bedrohen die Existenz unzähliger Arten. Die Erderwärmung und der daraus resultierende Klimawandel führen zu immer größeren Schäden im Meeresökosystem.

York Hovest, erfolgreicher Fotograf, Abenteurer und Autor, hat sich zur Aufgabe gemacht, dieser Entwicklung entgegenzutreten. In seinem neuen Buch stellt er Menschen vor, die sich die Rettung der Ozeane auf die Fahnen geschrieben haben.

Während der letzten 2 ½ Jahre begleitete er die unterschiedlichsten „Helden der Meere“, um Lösungsansätze zu dokumentieren: Forscher, Aktivisten und Visionäre.

Cover Helden der Meere

Cover des Buches “Helden der Meere” | © Heroes of the Seas by York Hovest, published by teNeues, € 50, www.teneues.com, www.heroesofthesea.com


So reiste er auch mit zwei Wissenschaftlerinnen des Leibniz-Zentrums für Marine Tropenforschung (ZMT) nach Sansibar. Die Insel ist ein Sehnsuchtsort vieler Reisender. Doch gerade diese Anziehungskraft macht den Küstenökosystemen der Region inzwischen stark zu schaffen. In unzähligen Läden am Strand und in Hotels wird eine breite Palette an bunten Muscheln aus den nahen Korallenriffen verkauft. Für die Einheimischen ist dieses Geschäft mit dem Tourismus mittlerweile einträglicher als die traditionelle Fischerei. Dadurch werden die Muschelpopulationen vor Sansibar stark dezimiert und können ihre Funktionen im Meeresökosystem nicht mehr wahrnehmen. Die Geologin Gita Narayan und die Biologin Theresa Schwenke vom ZMT untersuchten den Bestand der Muscheln im Meer vor Sansibar und ihre Bedeutung für die Ernährung der Bevölkerung und als Einnahmequelle.

Auf der Insel begleitete York Hovest die beiden Forscherinnen mit seiner Kamera bei Interviews mit Muschelfischern und -händlern, Vertretern gemeinnütziger Organisationen und Bildungseinrichtungen, Touristen und Mitarbeitern von Tauchschulen sowie bei Behörden vor Ort. Ziel der Feldforschung war es, aus all den gesammelten Informationen mögliche Maßnahmen für den Schutz der Küstenökosysteme zu generieren und das entsprechende Wissen mit Einheimischen und Reisende zu teilen, um so das ökologische Bewusstsein zu schärfen und den nachhaltigen Umgang mit ihren Ressourcen zu stärken.

Durch die zahlreichen Reisen von York Hovest in alle Teile der Erde ist ein faszinierender Bildband entstanden. „Es ist einzigartiges Portrait unserer Ozeane mit all ihrer Schönheit, ihrer Faszination und Kraft. Aber auch ihrer immensen Probleme, denen wir uns dringend stellen müssen“, so York Hovest.

Geboren 1978 in Wesel/NRW, war York Hovest bereits ein international erfolgreicher Modefotograf, bevor er als investigativer Autor und Abenteurer die Welt auf der Suche nach inspirierenden Geschichten und Schicksalen bereiste und diese in eindrucksvollen Bildern festhielt.

Mit seinen Bildbänden „100 Tage Tibet“„ und „100 Tage Amazonien“ konnte er bereits viel Aufsehen erregen. Nun legt er mit seinem Buch „Helden der Meere“ ein neues beeindruckendes Werk vor, zu dem kein geringerer als der Dalai Lama das Vorwort schrieb.

Der Fotoband „Helden der Meere – Unterwegs mit den Hütern eines einzigartigen Lebensraums" von York Hovest erscheint Ende August bei teNeues, www.teneues.com

  • Mit einem Vorwort des Dalai Lama
  • Helden der Meere wird ebenfalls als aufwendig produzierter Dokumentarfilm erscheinen
  • York Hovest wird in einem speziell angefertigten Ruderboot den Atlantik überqueren – Start ist der 1. Dezember 2019, www.heroesofthesea.com
  • Der Autor ist gefragter Keynote-Speaker und hält regelmäßig Vorträge mit Multivision­Shows
  • Teile der Einnahmen dieses Buches gehen an die Meeresschutzorganisation Sea Shepherd Global, www.sea-shepherd.de

 

Kontakt für Rezensionsexemplare und Fotos:
Andrea Rehn | teNeues Media, Pressestelle
Tel.: +49 (0) 2152 916-202 | Fax: +49 (0) 2152 916-222
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | www.teneues.com