Foto: GfG / Gruppe für Gestaltung

„WARUM? DARUM“: Auch im ZMT steckt ein Stück Universität Bremen

Mit einer bremenweiten Ausstellung zeigt die Universität Bremen zu ihrem 50. Jubiläum, WARUM die Uni in ganz Bremen steckt. Auch das ZMT, seit 30 Jahren fest in der Bremer Wissenschaftslandschaft verankert, ist einer von 50 beispielhaften Orten, die das DARUM zeigen.

Anfang 1991 wurde das Zentrum für Marine Tropenökologie (ZMT) als An-Institut der Universität Bremen von Prof. Dr. Gotthilf Hempel, dem Gründer des Alfred-Wegner-Instituts Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, ins Leben gerufen. So geriet nach Antarktis, Arktis und Südatlantik eine ganz neue Erdregion die tropischen Küsten -  in den Fokus der Bremer Meereswissenschaften.

Seit 30 Jahren arbeitet das ZMT mit der Universität zusammen, und das nicht nur in der Forschung. Es gibt gemeinsame Professuren, die Zusammenarbeit in der Lehre – im Studienprofil ISATEC (International Studies in Aquatic Tropical Ecology) im Master-Studiengang Meeresbiologie – und im Verbund in der U Bremen Research Alliance.

Und so ist auch das ZMT einer der Orte, wo Forschende, Lehrende und Studierende ein wichtiger Teil der Wirtschaft, Politik, Verwaltung, Bildung oder Kultur sind – und wo Ideen und Kooperationen mit der Universität Neues bewirkt haben.

Im März startete die Ausstellung “WARUM? DARUM!“. Von März bis August werden 50 Stationen im Land Bremen sichtbar. Im Oktober fasst dann eine Ausstellung in der Unteren Rathaushalle alle Orte zusammen.

Der erste dieser Orte befindet sich direkt im Campuspark. Von einem rund vier mal vier Meter großen Schild können Interessierte einen QR-Code ablesen und so weitere Infos erhalten. Als zweiter Ort wurde die bremer shakespeare company (bsc) in der Neustadt enthüllt. Mit dem ZMT und dem ZARM folgen nun die nächsten Stationen.

Diese Orte, Einrichtungen und Unternehmen sind bereits bei „WARUM? DARUM.“ involviert:

Arbeitnehmerkammer Bremen, Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI), ArcelorMittal Bremen GmbH / swb AG, bzb - bremer zentrum für baukultur, BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH, Bürgerzentrum Neue Vahr, Denkort Bunker Valentin, Deutsches Schifffahrtsmuseum (DSM), Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI), EuropaPunktBremen, Fraunhofer-Institut für Digitale Medizin MEVIS, Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Gerhard-Marcks-Haus, Kultur Vor Ort, Landeszentrale für politische Bildung, Landesinstitut für Schule, Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT), Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie, Leibniz-Institut für Werkstofforientierte Technologien, MARUM – Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen, Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie (MPIMM), Stadtbibliothek Bremen, Technisches Bildungszentrum Mitte, Theater Bremen, Übersee-Museum Bremen, Universum Bremen, Wilhelm-Focke-Oberschule, ZARM Fallturm-Betriebsgesellschaft mbH.