Carolin Müller bei Science goes Pub(lic) im Rebels Club in 2018 | Foto: ZMT

11.03.2019 | Das sehr erfolgreiche Format Science goes Pub(lic) läuft diese Tage wieder an, nun bereits zum vierten Mal. In lockerer Kneipenatmosphäre werden spannend präsentierte Wissensbissen serviert. Auch dieses Mal ist das Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT) vertreten: Auftischen wird die Biologin Lisa Röpke am 11. April im Gondi (Neustadt).

Trocken wird’s dabei bestimmt nicht, denn wir tauchen ab: Lisa Röpke erklärt uns die Welt des “Biofoulings”. Sie wirft die Frage auf, was eigentlich der lästige Schmutzfilm in Aquarien mit Industriezweigen wie Schifffahrt und Aquakultur zu tun hat und liefert uns in kurzweiligen 30 Minuten spannende Antworten.

Die Veranstaltungsreihe Science goes Pub(lic) bietet unkonventionell präsentierte Wissenschaftsthemen, aufbereitet für eine breite Öffentlichkeit in Bremer und Bremerhavener Kneipen und Bars. Die Vorträge laufen ab dem 7. März immer donnerstags um 20.30 Uhr. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit eines Austausches zwischen dem Publikum und den Wissenschaftler*innen. Der Eintritt ist frei!

Zum Vortrag:

“BIOFOULING – VOM BAKTERIUM BIS ZUR SEEPOCKE: WICHTIG, UND DOCH UNERWÜNSCHT“

Wann: Donnerstag, 11. April 2019, 20.30 Uhr

Wo: Gondi | Langemarckstraße 249, 28199 Bremen

Wer zu Hause ein Aquarium hat, weiß, dass die klare Glasscheibe nur sauber bleibt, wenn sie regelmäßig geputzt wird. Doch was genau wächst auf der Scheibe eigentlich, und was hat das mit Industriezweigen wie der Aquakultur und der Schifffahrt zu tun? Die Doktorandin Lisa Röpke untersucht am Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT), ob es Wege und Mittel gibt, unerwünschtes „Biofouling“ zu bekämpfen. An diesem Abend stellt sie anschaulich einen kleinen Mikrokosmos vor, der viele Einflüsse auf unseren Alltag hat.

Science goes Pub(lic) im März / April 2019: Das Programm