Gebleichte Geweihkorallen im Roten Meer | Foto: Claudia Pogoreutz, ZMT

23.11.2019 | Zum Internationalen Jahr des Riffes 2018 zeigt das Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT) in Kooperation mit dem Bremer Kommunalkino City 46 den Dokumentarfilm „Chasing Coral“ des US-amerikanischen Regisseurs Jeff Orlowski.

Der vielfach preisgekrönte Film begleitet ein Team von Meeresforschern, Filmemachern und Korallenliebhabern bei ihrem Versuch, den klimabedingten Wandel in tropischen Korallenriffen filmisch zu belegen. Die verheerenden Korallenbleichen sollen mit Zeitraffer-Kameras aufgezeichnet werden. Dabei kämpft das Team gegen technische Fehlfunktionen und Naturgewalten.

Entstanden ist eine dramatische, bewegende und bildgewaltige Dokumentation, die schonungslos vor Augen führt, wie menschliches Handeln die Riffe zerstört. Die Aufnahmen zeigen sowohl die einzigartige Schönheit der Riffe wie auch das katastrophale Sterben unter der Meeresoberfläche.

In Kooperation mit dem Kommunalkino City 46 zeigt das Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT) den Film in der deutschen Version am Samstag, den 8. Dezember um 19 Uhr im City 46, Birkenstraße 1, Bremen. Die Riffexperten Dr. Sonia Bejarano und Dr. Achim Meyer vom ZMT geben eine Einführung in den Film und die Problematik der Zerstörung tropischer Korallenriffe und stehen für Fragen und eine anschließende Diskussion zur Verfügung. Der Eintritt ist frei.

„Chasing Coral“ in 30 Ländern zu filmen dauerte über drei Jahre und über 500 Stunden unter Wasser, er soll ein Weckruf sein und ein Anstoß für jeden, unser Handeln zu hinterfragen, um den Klimawandel zu bremsen. Der 2017 veröffentlichte Film hat bereits etliche Auszeichnungen erhalten, wurde auf dem Sundance Film Festival mit dem Publikumspreis geehrt und ist für den Emmy Award nominiert. Regisseur Jeff Orlowski und sein Team produzierten auch den Vorgänger „Chasing Ice“, eine Dokumentation über das Abschmelzen der Polkappen.

Anlass für die Filmvorführung ist das Internationale Jahr des Riffes 2018. Initiiert von der International Coral Reef Initiative (ICRI), die heute über 60 Mitgliedstaaten umfasst, setzt das Jahr des Riffes ein Zeichen, um Menschen weltweit für dieses wertvolle Ökosystem zu begeistern und auf die Dringlichkeit eines umfassenden Riffschutzes aufmerksam zu machen.

Korallenriffe besitzen nicht nur einen ideellen Wert. Sie bedecken zwar lediglich 0,1% der Ozeanfläche, beherbergen aber 30% der marinen Fischarten und sind Kinderstube vieler Meereslebewesen. Über Tourismus und Fischerei tragen Korallenriffe zum Lebensunterhalt von rund einer Mrd. Menschen bei, sind Lieferanten medizinischer Wirkstoffe und ein wichtiger Faktor im Küstenschutz.

Weitere Informationen zum Film: https://www.chasingcoral.com/