Mangrovenaufforstung in Indien | Foto: Ulrich Saint-Paul

06.07.2018 | Die indisch-deutsche Zusammenarbeit in Wissenschaft und Technologie ist in den letzten Jahren stark gewachsen und soll weiterhin diversifiziert und ausgebaut werden. Das Indische Parlament und der Deutsche Bundestag haben entschieden, die Zusammenarbeit in der indisch-deutschen Forschung zu unterstützen. Während des Besuchs des indischen Ministers für Wissenschaft und Technologie (Department of Science and Technology, DST) in Deutschland im September 2016 wurden die Meereswissenschaften als ein für die zukünftige Zusammenarbeit besonders interessanter Themenbereich identifiziert. Nach einem Besuch des indischen Counsellor for Science and Technology am Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT) im vergangenen Jahr und des zwischen DST und der Leibniz-Gemeinschaft  unterzeichneten MoUs wird vom 20. bis 21. August ein Workshop am ZMT in Bremen veranstaltet.

Ziel dieses geplanten Workshops zum Thema Marine Science and Coastal Sustainability ist es, eine kleine Gruppe von indischen und deutschen Wissenschaftlern zusammenzubringen, um sich über zukünftige  Möglichkeiten der Zusammenarbeit und konkrete Projektideen in den Bereichen Aquakultur, Mikrobiologie, Grundwasser und Biogeochemie, Küstenerosion und Meerespiegel auszutauschen. Es bestehen bereits Verbindungen des ZMT nach Indien (z.B. durch Alumni) und der Workshop hat das Ziel,  innovative Forschung zu initieren und den Austausch von Wissenschaftlern zu intensivieren.

Der erste Tag des Workshops gibt allen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Möglichkeit, sich selbst und ihre Schwerpunkte in der Forschung sowie Ideen und Erwartungen für Zusammenarbeiten in der Zukunft vorzustellen.


Vorläufiges Workshop Programm


Session 1 Coastal Zone Biogeochemistry

-Nutrient transport by submarine groundwater discharge (SGD) into coastal waters, e.g. in mud-banks in Kerala
- Eutrophication, e.g. causes of species shifts (incl. assessment of past climatic records)
- Experimental approaches to assess biogeochemical responses of tropical oceans to the changing environment
- Analysing and assessing the effects of anthropogenic nitrogen on ecosystem services in coastal aquatic systems of South India and health and livelihoods of the concerned population
- Submarine groundwater discharge as a potential resource and pollution pathway to coastal ecosystems

Session 2: Coastal planning

- Marine protected coastal areas and marine spatial planning integrating functional aspects of ecosystems and their services; common vs. exclusive use of areas; competing space use through coastal aquaculture and ecosystem conservation
- Land Sea Interactions as an emerging field of governance
- Integrated multitrophic aquaculture of island areas for balanced development of island community through mariculture and sea ranching (special focus on sea cucumbers)

- Sea level rise and coastal erosion in reef-dominated coastal regions

• Impact on Coastal livelihoods
• Community perceptions of coastal processes and sea level rise
• Vulnerability and resilience of local communities
• Connecting science to people: implications for coastal planning

- Bioeconomy, Sustainable Aquatic Production
- Translating sea level change along high-density urban coasts
- The use of drones in science

Session 3: Biodiversity/Ecosystem functioning

- Inventorying of deep sea biodiversity and delineation of marine biodiversity hotspots
- Novel methods in assessing marine biodiversity, particularly microorganisms using DNA and proteomics
- Assessing capacity of plankton and benthic communities to adapt to changing climate and reduced oxygen conditions
- Analysing and assessing the effects of anthropogenic nitrogen on ecosystem services in coastal aquatic systems of South India and health and livelihoods of the concerned population
- Deep-sea biodiversity studies in the Atlantic and Pacific Oceans