20 Jahre ISATEC | Foto: Jan Meier, ZMT

01/10/2019 | At present only in German...

Am 30. September konnten das Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT) und die Universität Bremen auf das 20jährige Bestehen ihres gemeinsamen Master-Studienganges ISATEC (International Studies of Tropical Aquatic Ecosystems) zurückblicken. Das englischsprachige Programm bereitet jedes Jahr 20 junge Menschen aus der ganzen Welt auf die Forschung in und das Management von tropischen Ökosystemen vor. In den vergangenen 20 Jahren haben 315 Studierende aus 62 Ländern den Abschluss gemacht. Viele ISATEC-Alumni arbeiten inzwischen weltweit an Universitäten und Forschungseinrichtungen, in Ministerien, Nichtregierungsorganisationen oder in der Wirtschaft.

„Isatec ist ein sehr besonderer Studiengang. Er hat dieses einzigartige dritte Semester im Programm, in dem die Studenten für ihre Forschung in die Tropen gehen. Das ist eine sehr intensive Phase, während der ihre Intelligenz oft besonders gefordert ist, um problematische Situationen zu bewältigen“, würdigte Prof. Dr. Thomas Hoffmeister, Konrektor für Forschung und Lehre an der Universität Bremen, das Masterprogramm.

ISATEC-Kursdirektor Prof. Dr. Matthias Wolff vom ZMT ergänzte: „Die besondere Qualität des ISATEC-Programms wurde uns vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) bestätigt, der das Masterprogramm seit seinem Start im Jahr 1999 mit Stipendien für Studierende unterstützt.“ In seiner Ansprache dankte er auch den Lehrenden des Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung (AWI), des Max-Planck-Instituts für Marine Mikrobiologie (MPI) und anderer deutscher und ausländischer Universitäten, die ISATEC-Kurse unterrichten.

Dr. Janine Reinhard, Leiterin der ZMT Academy, stelle das Alumni-Programm des ZMT vor und lud die diesjährigen Graduierten ein, ihm beizutreten. „Unser Alumni-Programm hat ein breites Netzwerk an jungen Absolventen entstehen lassen, die sich für ein globales Ressourcen-Management engagieren. Wir möchten mit allen Alumni den wissenschaftlichen Dialog weiterführen und eine weltweite Zusammenarbeit in gemeinsamen Projekten fördern.“

Die offiziellen Feierlichkeiten fanden ihren gebührenden Abschluss mit der Zeugnisausgabe an die diesjährige ISATEC-Kohorte durch Professor Wolff und Dr. Oliver Janssen-Weets, der an der Universität Bremen für den Studiengang verantwortlich ist.

Bei Büffet und Salsa-Musik von BremaVista ließen die Gäste den Abend ausklingen.

 

 

Über den Studiengang „International Studies of Tropical Aquatic Ecosystems“

In dem zweijährigen Studiengang geht es um Forschung und praktische Arbeit in Zusammenhang mit dem Management und Erhalt tropischer aquatischer Ökosysteme und ihrer Ressourcen. Die Studienthemen reichen von Grundlagen und Struktur von Wassersystemen in den Tropen über Methoden für die Evaluierung und das Management von Ressourcen bis zu Ansätzen der Küstenplanung. Auch die mündliche und schriftliche Kommunikation und die Arbeit in multidisziplinären Teams (Natur- und Sozialwissenschaften) stehen im Fokus.

Jährlich bewerben sich rund 140 Studieninteressierte für das Masterprogramm, für das exzellente Englischkenntnisse sowie berufspraktische Erfahrung vorausgesetzt werden.

Das erste Semester wird an der Universität Bremen unterrichtet, im zweiten Semester gehen die Studierenden an eine Partneruniversität in einem tropischen oder subtropischen Land, wo sie im Rahmen ihrer Feldforschung Daten für die Abschlussarbeit sammeln, die sie im dritten und vierten Semester schreiben.

Dozenten und Lehrbeauftragte mit langjähriger Arbeits- und Unterrichtserfahrung in den Tropen sowie Forscherinnen und Forscher des Leibniz-Zentrums für Marine Tropenforschung (ZMT), des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung (AWI), des Max-Planck-Instituts für Marine Mikrobiologie (MPI) und weiterer Forschungseinrichtungen unterrichten die ISATEC-Kurse.

ISATEC-Graduierte können im Anschluss an das Programm ihre akademische Ausbildung fortsetzen und beispielsweise promovieren, viele wählen aber auch eine nicht-wissenschaftliche Laufbahn und arbeiten für nationale und internationale Organisationen im Bereich Forschung oder Naturschutz, für Regierungsorganisationen im Bereich Küstensystem- oder Ressourcenmanagement oder aber in der Entwicklungszusammenarbeit.

Ab dem Wintersemester 2021 wird der Studiengang ISATEC mit dem Masterprogramm „Marine Biology“ der Universität Bremen zusammengelegt, für den sich insgesamt 30 Studierende bewerben können. Jeweils 15 könne sich dann für den Track ISATEC oder den Track Marine Biology entscheiden.