Junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Entwicklungsländern haben ab sofort die Möglichkeit, sich für eines von insgesamt fünf NAM-Fellowships zu bewerben. Diese besondere Förderung des Leibniz-Zentrums für Marine Tropenforschung (ZMT) und des Centre for Science and Technology of the Non-Aligned and Other Developing Countries (NAM S&T Centre) finanziert einen dreimonatigen Forschungsaufenthalt am ZMT in Bremen.

Interessierte Bewerberinnen und Bewerber aus den Mitgliedsländern des NAM S&T Centre können so ihre Forschungskompetenz stärken in den Bereichen Ökologie, Biogeochemie, Ökologische Modellierung, Sozialwissenschaften und Marine Küstensysteme der Tropen.

Weitere Voraussetzungen für das NAM-Fellowship sind ein Master (M.Sc.) oder gleichwertiger Abschluss und die aktive Beteiligung an Forschung und Entwicklung.

Das NAM-Fellowship wurde vor neun Jahren ins Leben gerufen, um Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus Entwicklungsländern die Chance zu geben, mit dem ZMT gemeinsam zu arbeiten und dabei bestehende Kenntnisse zu vertiefen und neues Wissen zu erwerben.

Seit Beginn des NAM-Fellowship-Programms haben beispielsweise junge Forscherinnen und Forscher aus Indonesien, Tansania, Mauritius, Malaysia, Myanmar, Bangladesch, Kolumbien, Kenia,Vietnam, Iran, Nigeria, Gambia, Ägypten, Jordanien oder Indien am ZMT geforscht. Aus einigen der Aufenthalte haben sich langfristige Forschungskooperationen entwickelt.

Bewerbungen gehen an das NAM S&T Centre. Einsendeschlus für dieses Jahr war der 7. Juli 2017.

 

Documents zum Download:

Ankündigung NAM S&T Centre ZMT_Fellowship

Guidelines NAM S&T Centre_ZMT_Fellowship

Bewerbungsformular NAM S&T Centre _ZMT Fellowship