Fischer in Hainan, China

Lösungsansätze zur Bewältigung von Umweltproblemen in Chinas Küstenökosystemen: Netzwerkbildung, Capacity Building und Wissensaustausch

Das Hauptziel des Vorhabens ist es, Wissen zu produzieren und zu verbreiten, das für Lösungen der Umweltprobleme von Chinas Küstenökosystemen benötigt wird. Im Rahmen des Projektes sollen Netzwerke gebildet, Kapazitäten entwickelt und ein Austausch zwischen Akteuren aus Wissenschaft und Gesellschaft gefördert werden. Das Projekt baut auf den Forschungsaktivitäten des bilateralen Verbundvorhabens ECOLOC (Environmental change affecting COastal ecosystems of tropical China during the Anthropocene) auf.

Um diese Ziele zu erreichen, sieht der Arbeitsplan vier Arbeitspakete vor:

  1. Probenahmen im ECOLOC-Arbeitsgebiet des südchinesischen Meeres vor Hainan und nachfolgender Probenanalyse
  2. Austausch von Wissenschaftlern und Studenten
  3. Wissenschaftliche Workshops in China
  4. Entwicklung und Umsetzung eines Konzepts zum Wissensaustausch zwischen Wissenschaft und Gesellschaft ("Stakeholder-Dialoge"). Angesprochen werden politische Entscheidungsträger, Umweltschutz-Organisationen und ökonomische Akteure aus Aquakultur, Fischerei oder Tourismus.

Auf lokaler und regionaler Ebene wird TICAS Forschungsergebnisse für die Entwicklung von Managementmaßnahmen für eine nachhaltige Nutzung von Ressourcen chinesischer Küstenzonen verfügbar machen, die von direktem Nutzen für Entscheidungsträger und Stakeholder sein können.