Erklärung zur Barrierefreiheit

Wir bemühen uns, den Webauftritt des Leibniz-Zentrums für Marine Tropenforschung (ZMT) barrierefrei zu machen. Die Erklärung zur Barrierefreiheit wird im Bremischen Behindertengleichstellungsgesetz verlangt. Die technischen Anforderungen zur Barrierefreiheit ergeben sich aus der BITV 2.0.

Diese Erklärung zur digitalen Barrierefreiheit gilt für www.leibniz-zmt.de

Wie barrierefrei ist das Angebot?

Dieses Angebot ist nur teilweise barrierefrei. Es werden nur teilweise die Anforderungen der BITV 2.0 erfüllt.


Welche Bereiche sind nicht barrierefrei?

Die folgenden Bereiche sind aus folgenden Gründen nicht barrierefrei: Unvereinbarkeit mit BITV 2.0

Teilbereiche, die nicht oder noch nicht barrierefrei sind:

1. Barriere: Tastatur

a. Beschreibung

Bisher können Sie nur die Felder in der Kopfleiste mit der Tastatur erreichen.

b. Maßnahmen

Wir bemühen uns dies technisch anzupassen, um alle Elemente bedienbar zu machen.

 

2. Barriere: Farbkontrast

a. Beschreibung

Der Kontrast zwischen Textfarbe und Hintergrund ist bei einigen Elementen nicht ausreichend.

b. Maßnahmen

Einsatz eines Umschaltbutton für eine Farbvariante mit besseren Kontrasten.

 

3. Barriere: Texte in Grafiken

a. Beschreibung

Auf der Startseite und einigen Seiten der Webseite sind Grafiken als Bilder eingesetzt wie z.B. der Button zum Abonnieren des Newsletters

b. Maßnahmen

Der Newsletter und das entsprechende Formular zum Abonnieren des Newsletters lassen sich auch über das Menü der Webseite erreichen

 

4. Barriere Formulare

a. Beschreibung

Nicht alle auf der Webseite zugänglichen Formulare sind barrierefrei.

b. Maßnahmen

Bei der Erstellung neuer Formulare wird auf die barrierefreie Gestaltung geachtet.

 

5. Barriere: fehlende Labels

a. Beschreibung

Einige Felder/Funktionen sind nicht gelabelt, wie bspw. das Suchformular auf der Startseite. (Prüfen)

b. Maßnahmen

Wo möglich sollen diese Stellen nachträglich gelabelt werden.

 

6. Barriere: PDF

a. Beschreibung

PDFs auf der Website sind nicht barrierefrei.

b. Massnahmen

Bei der Erstellung neuer PDFs wird auf die barrierefreie Gestaltung geachtet. Davon ausgenommen können Dokumente und PDF-Dateien sein, die uns von Dritten zur Verfügung gestellt wurden und ein Zusatzangebot darstellen oder deren Inhalt auch als HTML-Alternative zur Verfügung steht wie bspw. die PDF-Flyer zu Forschungsprojekten, Informationsflyer über das ZMT u.ä.

 

7. Barriere: fehlende Alternativtexte

a. Beschreibung

Bei manchen visuellen Elementen fehlt ein entsprechender Alternativtext.

b. Maßnahmen

Künftig wird immer ein Alternativtext bei jedem visuellen Element eingetragen.

 

8. Barriere Gebärdensprache

a. Beschreibung

Die Erklärung zur Barrierefreiheit wird in einem Video in Gebärdensprache erläutert. Bisher gibt es keine Beschreibung des Instituts oder zur Navigation der Webseite in Gebärdensprache.

b.  Maßnahmen

Videos in Gebärdensprache, die das Institut und die Webseitennavigation beschreiben, werden erstellt.

 

Unverhältnismäßige Belastung

Teilbereiche, die nicht barrierefrei gestaltet sind, da es eine unverhältnismäßige Belastung wäre (BremBGG § 13 (5)):

1. Teilbereich: Texte

a. Beschreibung

Texte in einfacher Sprache liegen vor für die Beschreibung des Instituts und die Navigation der Webseite. Keine weiteren Texte in einfacher Sprache.

Ausführung, warum unverhältnismäßige Belastung vorliegt.

Wissenschaftliche Texte können nur zum Teil in leichte Sprache heruntergebrochen werden. In den meisten Fällen richten Sie sich an ein Fachpublikum mit entsprechendem Vorwissen. Die Verwendung einschlägiger Fachterminologie und Ausdrucksweisen ist in Teilbereichen des Internetangebotes den nutzenden Zielgruppen und teilweise ihrer wissenschaftlichen Vorbildung geschuldet. Zum Beispiel ist dies bei Projektbeschreibungen der Fall (Forschung/Aktuelle Projekte). Dennoch bemüht sich die Redaktion um klare Verständlichkeit bei der Formulierung der Texte.

2. Teilbereich: Grafiken mit Text

Auf einigen Seiten sind Grafiken mit Text zu finden.

Ausführung, warum unverhältnismäßige Belastung vorliegt.

Die Grafiken / Illustrationen dienen zumeist der Darstellung wissenschaftlicher Prozesse, die größtenteils im Text beschreiben sind, sich aber generell an ein Fachpublikum mit entsprechendem Vorkenntnissen richten.

Wann und wie wurde die Erklärung zur Barrierefreiheit erstellt?

Diese Erklärung wurde am 23.9.2020 erstellt bzw. überarbeitet.

Die technische Überprüfung der Barrierefreiheit wurde durchgeführt von:

ZMT (Presse-und Öffentlichkeitsarbeit) und der Agentur Jansen Internet Lösungen.

Möchten Sie Barrieren melden?

Wir möchten unser Angebot gerne weiter verbessern. Teilen Sie uns Ihre Probleme und Fragen zur digitalen Barrierefreiheit gerne mit: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt zur Zentralstelle für barrierefreie Informationstechnik

Falls Ihre Kontaktaufnahme mit der öffentlichen Stelle nicht erfolgreich war, können Sie sich an die Zentralstelle für barrierefreie Informationstechnik wenden. Diese bietet auch weitere Informationen zur Durchsetzung.