Historie

  • 1991 das Zentrum für Marine Tropenökologie - ZMT wird von Prof. Dr. Gotthilf Hempel gegründet
  • 2009 Aufnahme des ZMT in die Leibniz-Gemeinschaft seitdem ist das ZMT ein außeruniversitäres Forschungsinstitut. Namensänderung in Leibniz- Zentrum für Marine Tropenökologie (ZMT)
  • 2010 Prof. Dr. Hildegard Westphal übernimmt als Direktorin die Leitung des ZMT
  • 2011 Prof. Westphal wird zur Wissenschaftliche Vizepräsidentin der Leibniz-Gemeinschaft gewählt
  • 2013 Externe wissenschaftliche Evaluierung durch international ausgewiesene Sachverständige
  • 2014 Senat der Leibniz-Gemeinschaft empfiehlt Bund und Ländern die weitere Förderung des ZMT
  • 2017 Das ZMT ändert seinen Namen und heißt jetzt Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung. Mit der Namensänderung trägt das ZMT seiner wachsenden interdisziplinären Breite Rechnung, die sowohl die Natur- als auch die Sozialwissenschaften umfasst
  • 2017 Ausbau der Leitungsebene: Dr. Nicolas Dittert wird kaufmännischer Direktor des ZMT an der Seite der wissenschaftlichen Direktorin Prof. Dr. Hildegard Westphal

Zahlen und Fakten

  • Forschung in über 30 Ländern weltweit, u.a. in Südostasien, Südamerika, Afrika und Ozeanien
  • Mehr als 200 Beschäftigte, Studierende und Gastforscherinnen und -forscher und mehr als 700 Alumni weltweit
  • Abteilungen: Biogeochemie und Geologie, Ökologie, Sozialwissenschaften, Theoretische Ökologie und Modellierung, Infrastruktur
  • 20 wissenschaftliche Arbeitsgruppen
  • Ausstattung: Chemie- und Biologielabore, Forschungsstationen in den Tropen, MEDIA und IT Unit, Meerwasserversuchsanlage, Schleiflabor, Werkstätten, Verwaltung, Zentrum für Forschungstauchen (siehe auch ZMT Infrastruktur)