Fischerboote, Indonesien

Zielsetzung

Die Untersuchung epistemischer (Im-)Mobilitätsmuster im Zusammenhang mit Meeresspiegelschwankungen und entsprechenden Anpassungsprozessen, die durch sie im insularen Südostasien in und zwischen Jakarta, Metro Manila und Singapur ausgehandelt werden.

Forschungsfrage

Wie werden standardisierte Policies und Anpassungspraktiken für das Leben mit „Meeresspiegelschwankungen" zwischen lokalen und regionalen Kontexten durch politisch legitimierte Trajektorien  und für antizipatorisches soziales Lernen kommuniziert, übersetzt und verbreitet?

Konzeptioneller Rahmen

  • •Traveling models and policy mobilities (Behrends et al., 2014; Rottenburg, 1996; McCann, 2013);
  • •Communicative and Discursive Constructivism (Knoblauch, 1995; Reichertz, 2010);
  • •Urban translational practices (Pahl-Wostl, 2009; McFarlane, 2011).

Methodologischer Rahmen

  • •The Sociology of Knowledge Approach to Discourse (SKAD) by Reiner Keller (2001, 2005, 2011a, 2011b);
  • •Ethnographische Methoden: Teilnehmende Beobachtung, qualitative Interviews und Community Transekt Walks.

In diesem Projekt werden zwei konzeptionelle und methodische Schwerpunkte für die zukünftige Mobilitätsforschung gesetzt:

a)‚Epistemische Im/Mobilitäten‘ als empirisch-basiertes Konzept mittlerer Reichweite

b)Methodischer Beitrag zur Weiterentwicklung von „Follow-the-Moving Target“-Methode.

Koordination am artec: Prof. Dr. Michael Flitner


EMERSA project page weiter ...


Project Partners (Germany)

 

International Project Partners

Leibniz Centre for Tropical Marine Research (ZMT), Bemen

Sustainability Research Center (artec), University of Bremen

 

Indonesia

Research Center for Urban and Regional Studies, Universitas Indonesia

Philippines

Department of Asia Pacific Studies, University of Asia and the Pacific, Philippines

Singapore
Department of Sociology, National University of Singapore,