Inwiefern finden sich diskursive und fiktionale Konstruktio-nen von Meeresspiegelveränderungen aus Populärkultur und Wissenschaftsjournalismus in politischen Entschei-dungsprozessen wieder und leiten Entscheidungsträger in ihrem Handeln? | Foto: Anna-Katharina Hornidge

Fiction Meets Science II: Wissenschaftsnarrative in ihrer globalen Vielfalt

Das Verbundprojekt zwischen Literatur- und Sozialwissen-schaftlern untersucht, wie Wissenschaft in fiktiven Erzäh-lungen der Literatur, in Filmen und im Wissenschaftsjour-nalismus in unterschiedlichen kulturell geprägten Wissen-schaftskontexten sowie öffentlichen Diskursen dargestellt wird. Die Studien liefern somit Einblicke in die kulturelle Bedingtheit fiktionaler Aufbereitung von Wissenschaft. Gleichzeitig dienen sie als Ausgangspunkt, um die internen Logiken wissenschaftlichen Arbeitens sowie des sich wandelnden Platzes in der Gesellschaft zu untersuchen.

Das Doktorandenprojekt: Wissenschaftsnarrative als weltschaffende Praktiken: Meeresspiegelveränderung in Singapur

Seit der Tsunami im Dezember 2004 Süd- und Südostasien heimsuchte, sind dystopische Bilder von Sturzfluten und schnell erodierenden Küsten zunehmend Teil fiktionaler Wissenschaftsnarrative und wissenschaftsjournalistischer Aufbereitungen. Das vorliegende Projekt erhebt diskurs-analytisch und ethnographisch wie unterschiedliche argu-mentative Muster, Narrative und Bilder einer durch Meeresspielschwankungen bedrohten Zukunft diskursiv konstruiert werden, politische Entscheidungen bzgl. Küstenschutz und Frühwarnsysteme in Singapur leiten und legitimieren. Ziel ist die qualitative Untersuchung, ob und in welcher Form in Populärkultur und Wissenschaftsjour-nalismus weit verbreitete Wissenschaftsnarrative in politische Aushandlungsprozesse einfließen.

Forschungsfrage

Inwiefern finden sich diskursive und fiktionale Konstruktio-nen von Meeresspiegelveränderungen aus Populärkultur und Wissenschaftsjournalismus in politischen Entschei-dungsprozessen wieder und leiten Entscheidungsträger in ihrem Handeln?

Konzeptioneller Rahmen

  • Kommunikativer & Diskursiver Konstruktivismus (Knoblauch, 1995; Reichertz, 2010);
  • Wissenssoziologische Diskursanalyse (Keller, 2001, 2005, 2011a, 2011b).

Ethnografische Methoden

Diskursanalyse, teilnehmende Beobachtung, qualitative Interviews, Fokusgruppendiskussionen 

Projektpartner

 

Internationale Projektpartner

Universität Bremen

Universität Oldenburg

Hanse-Wissenschaftskolleg Delmenhorst



  National University of Singapore