Zusammenfassung

Die Unversehrtheit des dreidimensionalen Karbonat-Rahmens der Korallenriffe ist stark bedroht, aber gleichzeitig der Schlüssel, um 150.000 km der Küsten der Welt vor Erosion zu schützen und eine Milliarde Menschen zu ernähren. Die dreidimensionale Kartierung von Riffen kann daher helfen, den Zustand dieser Ökosystemleistungen zu beurteilen.

Drohnen in Verbraucherqualität bieten einen kostengünstigen Weg, dieses Ziel zu erreichen. Wie sie sich zur Vorhersage von Küstenschutz und Nahrungsmittelproduktion einsetzen lassen, ist noch nicht getestet. FlyBack integriert Wissen über Ökologie, Geowissenschaften und Umweltökonomie mit den neuesten Fortschritten in der Drohnen- und Photogrammetrie-Technologie. Dabei geht es erstmals um die Frage, ob die Geomorphologie der Riffe ein Indikator für ihre Fähigkeit sein kann, Fische zu ernähren und die Kapazität der angrenzenden Barriere-Riffe zum Schutz der Küstenlinien zu bestimmen. Unsere Studie wird diese Informationen mit der gesellschaftlichen Wahrnehmung und den wahrscheinlichen Reaktionen auf die Risiken im Zusammenhang mit der Küstenerosion und den dezimierten Speisefischen verbinden.

FlyBack unternimmt daher einen entscheidenden Schritt, um die Anpassung und das Management der sozial-ökologischen Systeme, die mit Umweltveränderungen konfrontiert sind, zu antizipieren.

Projektpartner

Elisa Casella (WG Geoecology and Carbonate Sedimentlogy, ZMT)

Alessio Rovere (MARUM)

Marie Fujitani (WG Deliberation, Valuation and Sustainability, ZMT)