Tropische Makroalgenkultur | Foto: H.D. Moreno

Bio-basierte Produkte tropischer Makroalgen zur Verwendung in der Naturkosmetik (TroMaCos)

Als wichtige Primärproduzenten und Habitatstrukturierer spielen marine Makroalgen eine Schlüsselrolle für die Küstenzonen weltweit. In den Tropen ist der Indo-Pazifik der Hotspot für die Makroalgen-Artenvielfalt, wobei Südostasien und Ostafrika die höchste Anzahl an Makroalgenarten aufweisen (> 1300 bekannte Arten).

Aufgrund ihres hohen Protein-, Lipid- und Polysaccharidgehalts, sowie ihrer bioaktiven Eigenschaften haben Makroalgen verstärkt Verwendung in der Lebensmittel-, Pharma-, Gesundheitsbranche, sowie der Biokraftstoff-, Düngemittel- und Kosmetikindustrie gefunden. Insbesondere in der Kosmetikindustrie ist die Nachfrage nach Makroalgenprodukte, aufgrund ihrer hohen Anteile an Mineralien, Polysacchariden, Proteinen und Sekundärmetaboliten, die als Weichmacher, Hautkonditionierer, Hautaufheller und Anti-Aging- und Hautschutzmittel wirken können, gestiegen.

Dank seiner 3.200 km langen Küstenlinie, die mehr als 1 Million Quadratkilometer tropischer Küstenökosysteme umfasst, verfügt Vietnam über eine hohe Produktivität und eine reiche Artenvielfalt (> 800 Makroalgenarten). Daher ist die Untersuchung und Bewirtschaftung von Meeresbioressourcen in dieser Region von großem Interesse. Innerhalb Vietnams ist das Klima der Zentral- und der Südküste für die Entwicklung der Makroalgen-Aquakultur geeignet, wie existierende Modellen in den Provinzen Ninh Thuan, Khanh Hoa, Kien Giang und Phu Yen, zeigen. Vietnam hat das Potenzial und die Kapazitäten (Küstengebiete, Umweltbedingungen, natürliche Artenvielfalt) Makroalgen, mit einem enormen Potenzial für die Wirtschaft und den Lebensunterhalt, zu kultivieren. Im Vergleich zu anderen landwirtschaftlichen Praktiken ist die Algenproduktion eine relativ einfache Technologie, die geringe Anfangsinvestitionen erfordert und aufgrund kurzer Wachstumszyklen und günstiger Preise eine schnelle und hohe Rentabilität bietet.

Die Erforschung der Makroalgenklassifikation und -physiologie für landwirtschaftliche Zwecke begann in Vietnam in den frühen 1960er Jahren. Bis heute nutzt Vietnam nur einen winzigen Bruchteil seines Potenzials Algenressourcen zu entwickeln. Aufgrund des zunehmenden Interesses an Makroalgenprodukten für industrielle Zwecke besteht ein Bedarf für eine weitere Untersuchung und Bewertung der gegenwärtigen Makroalgenressourcen sowie für die Entwicklung der Kultivierungstechniken.

Im Rahmen des Projektes TroMaCos wollen das ZMT und sein Industriepartner Merck KGaA in Zusammenarbeit mit den vietnamesischen Instituten INPC, NITRA und NIO die tropische Makroalgenvielfalt und Ökophysiologie untersuchen und mögliche neue bio-basierte Quellen für die Kosmetikindustrie identifizieren.

Projektpartner (Deutschland)

 

Internationale Projektpartner

Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT)


AG Algen- und Seegrasökologie
Dr. Mirta Teichberg
Dr. Anna Fricke


AG Tropische Marine Mikrobiologie
Dr. Astrid Gärdes

AG Ökopgysiologie
Dr. Andreas Kunzmann

Merck KGaA

  Vietnam

Institute of natural products Chemistry (INPC)
Dr. Le Mai Huong

Nhatrang Institute of Research and Technology Application (NITRA)
Ass Prof. Dr. Bui Minh Ly

Nha Trang Institute of Oceanography (IO)

Prof. Vo Si Tuan, Dr. Nguyen Xuan Vy