ZMT Forschungstauchkurs auf Teneriffa: Prüfung von allen erfolgreich bestanden

Die Freude war groß – sowohl bei den Teilnehmer:innen als auch bei den drei Prüfern. Alle sieben Tauchschüler:innen haben nun ihre Ausbildung zum geprüften Forschungstaucher auf Teneriffa erfolgreich abgeschlossen. Bei den Organisatoren des ZMT mischte sich auch ein wenig Erleichterung unter die Feierlaune: Denn aufgrund der Pandemie musste der gesamte Kurs einige Male verschoben werden, bis nun im Mai nun endlich der zweite Teil des Programms auf der spanischen Insel stattfinden konnte.

Dr. Michael Schmid, Leiter des Forschungstauchzentrum am ZMT: „Wir waren einfach froh, endlich wieder im Wasser sein zu können. Der praktische Kurs kann eigentlich  innerhalb von fünf Wochen abgeschlossen werden, aber aufgrund der Corona-Pandemie mussten wir die einzelnen Elemente  mit einigem zeitlichen Abstand voneinander durchführen. Das macht die Vorbereitung auf die Prüfung nicht gerade einfacher. Umso glücklicher sind wir deshalb, dass alle bestanden haben.“

Fotos: Stefanie Bröhl / ZMT Forschungstauchzentrum

 

Nach drei Wochen intensiven Trainings wurden die sieben Studierenden unter dem Vorsitz von Peter Husmann von der Berufsgenossenschaft Bau Abt. Prävention in Praxis und Theorie auf Herz und Nieren getestet. Die diesjährige Kohorte bestand aus Promovierenden aus Brasilien, Frankreich, Indonesien, Kanada, Philippinen, die in England, Deutschland, Niederlande und Spanien an Universitäten/Forschungsinstituten ihren Doktor machen. Mit dabei auch zwei Doktorandinnen des ZMT- Florentine Coulmance-Gayard aus  Frankreich und Estradivari aus Indonesien.

Die Doktorand:innen werden im Rahmen des 4D REEF-Projekt ausgebildet, das von der EU gefördert wird. Zusätzlich zu den einzelnen Forschungsprojekten der Promovierenden sind verschiedene Fortbildungen integraler Bestandteil des Programms, sogenannte Network- und Specialised Training Activities (NTAs/STAs). Das ZMT bietet den Forschungstauchkurs als STA an.

Der Praxisteil des Programms startete bereits im Herbst 2021 am Bremer Stadtwaldsee, die Theorie wurde zuvor bereits online vermittelt. Nach der nun bestanden Prüfung auf Teneriffa haben nun alle Teilnehmenden den europaweit anerkannte Abschluss als von der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft geprüfter Forschungstaucher und European Scientific Diver (ESD) in der Tasche.