19.05.2021 | Bei „Wissenschaft fürs Wohnzimmer“, organisiert von AWIs4Future, erklärt der Mangrovenökologe Prof. Dr. Martin Zimmer vom ZMT den "Sinn udn Unsinn, Bäume zu pflanzen". Sein Talk  wird am Donnerstag, 20. Mai, ab 20:30 Uhr auf YouTube gestreamt.

Der Kampf gegen den Klimawandel treibt Blüten und Blätter: Das Pflanzen von Bäumen als Mittel zur langfristigen Speicherung von CO2 hat sich schnell zu einem verbreiteten Geschäftsmodell entwickelt. Da Mangroven zu den effizientesten Speichern von CO2 gehören, ist diese Idee auch an der Mangrovenaufforstung nicht spurlos vorbeigegangen. Gute Idee? Je nachdem: gut gemeint ist nicht immer gut gemacht! Häufig sind Baumpflanzaktionen nicht nur sinn-, sondern auch erfolglos: nicht nur der Platz muss vorhanden sein, auch die (Umwelt-)Bedingungen müssen stimmen - und meistens ist es nicht damit getan, einen Baumsämling in den Boden zu stecken.

Im Anschluss beantwortet  Martin Zimmer die Fragen des Publikums.

tim.jennerjahn

 

Über Wissenschaft fürs Wohnzimmer von AWIs4Future

 Portraitfoto des Mangrovenexperten Martin Zimmer

Ziel der Reihe ist es, wissenschaftliche Ergebnisse der Klimawissenschaft (aus allen Disziplinen), zum Klimawandel und seinen Folgen an die Öffentlichkeit zu kommunizieren. Zu diesem Zweck haben AWIs4Future ein Online-Format geschaffen: "Wissenschaft fürs Wohnzimmer". Jeden Donnerstag um 20:30 Uhr MEZ streamen die Organisatoren einen Live-Talk auf YouTube. Das Format ist weniger formell und im besten Fall sowohl interessant als auch unterhaltsam. AWIs4Future sind weiterhin auf der Suche nach spannenden Talks, bei Interesse bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden.